Aus Liebe zum Tier

Tierphysiotherapie

Bei der Physiotherapie handelt es sich um eine Heilmethode, bei der äußerliche Maßnahmen durch manuelle Fertigkeiten der Therapeuten zur Behandlung von Beschwerden, Funktionen und Bewegungseinschränkungen angewandt werden. Die Physiotherapie bedient sich auch natürlicher physikalischer Reize wie Wärme, Kälte, Druck, Strom oder Strahlung, die zur Förderung der Aktivität und Beweglichkeit angewendet werden. Sie beschäftigt sich primär mit dem Bewegungsapparat. Im Zentrum dieser Therapie steht die Wiederherstellung oder die Vorbeugung von Störungen der Muskeln, Gelenke und des Skelettsystems. Oft wird die Physiotherapie als eine Begleitmaßnahme zu den kurativen Bemühungen eines Tierarztes oder Tierheilpraktikers eingesetzt, aber auch zur Gesunderhaltung, vor allem bei solchen Tieren, die im Sport eingesetzt werden oder habituell bedingte Dispositionen haben.

Praxis für Naturheilkunde

Die Naturheilkunde bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Selbstheilungskräfte des Organismus nachhaltig zu unterstützen und somit zur Linderung oder Heilung von Krankheiten beizutragen – oder auch einfach nur die Lebensqualität zu verbessern, wenn eine Heilung nicht mehr möglich ist. Sie ist nicht ausschließlich als Alternative zur Schulmedizin zu sehen, sondern durchaus als wirksame Ergänzung zur notwendigen tierärztlichen Behandlung. Das Wohl der Tiere sollte immer im Vordergrund stehen.